Mann hält geöffnete schwarze Brieftasche gefüllt mit Karten in der Hand

Hochwertige und moderne Brieftasche

Die edlen Brieftaschen von BRAUN BÜFFEL sind aus weichem Rindleder. Sie versprühen mit ihrem schmalen Look eine klassische, unaufdringliche Eleganz. Die Brieftaschen ermöglichen beim Öffnen einen direkten Überblick. Wahlweise gibt es auch Varianten mit einem umlaufenden Reißverschluss. Die praktische Innenaufteilung bietet Platz für das Verstauen von Karten, Geldscheine, Münzen und Belege. Die hochwertige Verarbeitung - der Inbegriff hoher Lederhandwerkskunst - erfordert viel Erfahrung und handwerkliches Geschick.

Gekennzeichnete Brieftaschen-Kollektionen werden von unseren versierten Feintäschnern in Handarbeit an unserem Firmenstandort in Kirn an der Nahe ausgeführt. Ein echtes Made in Germany-Produkt - von der Rohware bis zur fertigen Börse. Bei einigen BRAUN BÜFFEL- Modellen rundet ein Penholder die funktionelle Brieftasche ab.

Brieftaschen Highlights
  1. Made in Germany
    18949-699-020_m053jgimdmh_brieftasche-14cs-d-braun-yak-18949-699-020-frontansicht.jpg
  2. Sale
    Frontbild LISBOA Brieftasche 8+3CS asphalt
    LISBOA
    Sonderangebot 69,90 EUR Normalpreis 99,90 EUR

Geldbörse, Portemonnaie oder Brieftasche - wo ist der Unterschied?

Die Anzahl an Begriffen für ein vermeintlich gleiches Produkt scheint unendlich. Doch ist eine Brieftasche wirklich ein Synonym für Geldbeutel, Portemonnaie und Co.?

Auch wenn die Begriffe oft gleichgesetzt werden, gibt es doch einen Unterschied. Beginnend in der Historie unterscheidet sich ein Geldbeutel und eine Brieftasche in der Funktionalität. Während ein Geldbeutel oder auch Geldbörse im Alltag für Austauschobjekte, wie Münzen getragen wurde, dient der Verwendungszweck einer Brieftasche traditionell, um Briefe mitzuführen. Daher kommt auch die Ableitung des Namens. Nach der Einführung von Papiergeld wurde diese dann auch zur Aufbewahrung von Geldscheinen verwendet. Ähnlich zu einem Portemonnaie wurden Brieftaschen früh aus Leder oder Textilgeweben hergestellt.

Mann hält schwarze Brieftasche in Hochformat in der Hand

Größe einer Brieftasche

Eine Brieftasche unterscheidet sich in der Größe. Briefe wurden oft in den inneren Brusttaschen von Herrensakkos getragen. Das Innenmaß einer Sakkotasche und der Brieftasche sind meist gegenseitig aufeinander abgestimmt. Das Format beträgt etwas mehr als ein doppelt gefaltetes DIN-A4– bzw. eines ganzen DIN-A6-Formats, also etwa in Länge und Breite 17 × 12 cm. Längere Varianten in den Außenmaßen 10 x 19 cm sind nicht selten. Eine Brieftasche ist traditionell im Hochformat.

Damen- und Herrenbrieftaschen

Mit dem zunehmend verkleinerten Format von Ausweisen und dem Gebrauch von Kreditkarten für große Geldbeträge wird die Aufgabe der Brieftasche zunehmend vom Portemonnaie übernommen. Daher auch oft die Verwechslung bzw. Gleichsetzung der Begrifflichkeiten. Grundlegen kann man aber davon ausgehen, dass auch heutzutage noch eine Brieftasche ein klassisches Format eines Briefumschlages hat und somit etwas größer als eine Geldbörse ist. Der Zweck der Aufbewahrung von Ausweisen, Karten oder sonstigen Dokumenten wird in einem strukturieren Innenaufbau mit Karten- und Steckfächern erfüllt.

Besonders Herren bevorzugen Brieftaschen als schmalen Alltagsbegleiter, da die Tendenz zu Modellen nur mit Karten- und Scheinfächern steigt. Die meisten Modelle für Herren sind heute noch zusammenklappbar und bieten einen guten Überblick. Das Münzfach wurde durch den Wandel zum alltäglichen Gebrauch auch in einige Modelle integriert. Da Frauen tendenziell zu größeren Formaten greifen, sind beispielsweise Reißverschlussgeldbörsen oder größere Damenportemonnaies sehr ähnlich zu Brieftaschen.