Filter
Preis
Farbe
Material
Verschluss
Kollektion
Bargeldkapazität
Fächeranzahl
Stil
Geldbörsengröße

Minigeldbörsen: Der neue Minimalismus unter den Geldbörsen

Ab wann spricht man denn eigentlich von einer Minigeldbörse? Das klassische Portemonnaie ist ca. zwölf Zentimeter lang und neun Zentimeter hoch. Jede Geldbörse, die dieses Standard-Maß unterbietet, ist streng genommen eine Minigeldbörse. Echte Minimalisten entscheiden sich für ein Slim-Wallet: Dieses ist so schmal, dass es lediglich Platz für Scheine und Karten bietet. Auf ein Münzfach wird hier im Idealfall gänzlich verzichtet.

Was ist der Vorteil einer Mini-Geldbörse?

Fakt ist, Slim Portemonnaies sind praktisch für unterwegs, da sie in jede Hosen- oder Jackentasche, sowie in kleine Businesstaschen passen. Zudem bietet der übersichtliche Aufbau mehr Organisation und eine Rückbesinnung auf das Wesentliche.

Aber auch für exzentrische Maximalisten ist die Mini-Geldbörse eine sinnvolle Anschaffung als Zweit-Portemonnaie. Fakt ist: Mini-Geldbörse von BRAUN BÜFFEL entsprechen den Bedürfnissen unseres modernen Alltags.