zwei Frauen tragen Portemonnaies als Clutch

Zwei in eins:

So funktioniert die Umwandlung vom Portemonnaie in eine Clutch

Großer Geldbeutel – kleine Clutch: Manchmal ist das Matrjoschka-Prinzip nicht so leicht umzusetzen. Das Portemonnaie passt nicht in die kleine Abendtasche. Die XXL-Handtasche passt jedoch nicht zum Cocktailkleid. Die Lösung? Statt Matrjoschka setzen wir jetzt auf Convertible. Ganz nach dem Motto „aus zwei mach eins“ erklären wir unser edles Maxi-Portemonnaie zum Clutch-Ersatz und alle Sorgen sind vergessen.

Egal, wo man unterwegs ist, die Geldbörse ist ein treuer Begleiter. Stets griffbereit verwahrt unser Portemonnaie Bargeld, Kreditkarten, Coupons, Ausweise. Klassische Langbörsen bieten sogar ausreichend Platz für Lippenstift, Eyeliner und Handy. Alles Wichtige, was Frau für einen eleganten Cocktailabend braucht, oder?


Die Clutch – kleine Begriffskunde

„Clutch“ kommt von Englisch „to clutch“ = „umgreifen“ und bezeichnet eine relativ kleine, meist längliche Abendtasche ohne Henkel oder Träger, die entweder in der Hand getragen oder unter die Schulter geklemmt wird.

Die kleine Clutch erlebte den ersten Höhepunkt ihrer Popularität in den 1920er Jahren, als in den Großstädten das Nachtleben tobte und emanzipierte Frauen in Flapperkleidern in den Clubs Charleston tanzten. Die schmalen, oft mit Perlen und Fransen verzierten Kleider boten keinen Platz für Geldbörse, Lippenstift oder Puderdose. Doch die Damen der Gesellschaft waren erstmals finanziell unabhängig und dramatisches Make-up war en vogue. Somit brauchten sie ein Täschchen, um Geld und Kosmetik bei sich zu tragen. Und so funktionierten sie kurzerhand großformatige Herrenbrieftaschen in sogenannte „Unterarmtaschen“ um. Die Clutch war geboren.

So ist die Umwandlung des Portemonnaies in ein elegantes Abendtäschchen keine verwegene Erfindung der Neuzeit, sondern wohl eher eine Rückbesinnung auf deren Geburtsmoment.


Portemonnaie im Clutch-Format

Viel zu häufig verschwindet die Geldbörse in den Tiefen unserer Taschen. Dabei ist so ein schönes Portemonnaie doch eigentlich viel zu schade, um diese zu verstecken!

Ein großformatiges Portemonnaie, eine sogenannte Langbörse, bietet viele Vorteile: Man hat immer alle nötigen Karten und Ausweise zur Hand, gut und großzügig sortiert und übersichtlich. Tagsüber findet die Börse in der Businesstasche ihren Platz. Abends verwandelt sich die Brieftasche, ohne zusätzliches Umräumen oder Umsortieren, in eine süße Clutch ­– das ideale Must-have-Accessoire für ausgelassene Party-Nächte oder einfach für Tage, an denen man etwas weniger mit sich herumtragen möchte.

Sowohl das XL-Portemonnaie als auch die Clutch bieten gerade genug Platz für das Nötigste. Doch kann man sie nicht an der Schulter baumeln lassen. Wer beim Tanzen gern die Arme in die Höhe wirft oder einfach mal die Hände frei haben möchte, entscheidet sich am besten für eine Langbörse oder Clutch mit einer Handgelenksschlaufe. Einige Modelle können durch abnehmbare Riemen oder Ketten zur schicken Minibag umfunktioniert und crossbody getragen werden.

Frau trägt Geldbörse als Clutch

Ordnungshüter XL-Portemonnaie

Der große Vorteil der Langbörse im Gegensatz zur Clutch ist, dass das Portemonnaie in der Regel mehrere kleine Seitenfächer wie Karten-, Münz- und Scheinfächer bietet. Handy, Make-up und Schlüsselbund finden bequem dazwischen Platz und nichts fliegt beim Kramen versehentlich aus dem Täschchen. Mögliche extra Reißverschlussfächer und der typische Überschlagverschluss stellen zusätzlich sicher, dass die privaten Schätze unterwegs nicht verloren gehen.

Daher ist das XL-Portemonnaie die ideale Wahl für alle, die viele Karten, Ausweise und Bargeld schön großzügig sortieren wollen und zum Cocktailabend nicht extra auf einen kleinen Geldbeutel umsortieren möchten.

Tolle Designs für jeden Stil

XL-Portemonnaies gibt es heute in so vielen Farben und Designs wie Clutches auch. Von elegant-minimalistisch über extravagant bis sportlich – von edlem Glattleder, über Leder mit Metalliclook und Krokoprägung, bis hin zu Canvas-Modellen oder extravaganten Prints – hier gibt es kaum etwas, was es nicht gibt und es ist mit Sicherheit für jeden Stil und Anlass das passende Modell dabei.

Ob Sie nun praktisch veranlagt sind und gern eine schlichte Tasche für Alltag und Abend suchen, die einfach immer passt, oder ob Sie gern das Portemonnaie nach Lust und Laune wechseln: schöne Ledergeldbörsen sind mehr als eine reine Notwendigkeit, sie sind ein echtes Style-Highlight, das jedes Outfit aufwertet.

Warum also nur auf ein Portemonnaie beschränken, wenn es Spaß macht, verschiedenste Farben und Designs zu mixen? Genau wie Handtasche und Schuhe können Portemonnaies und Clutches das Outfit Tag und Nacht in Szene setzen und spannende Akzente setzen.